P I K S Institut für angewandte Kybernetik und interdisziplinäre Systemforschung FriLLog
Leistungsprozesse
Leistungs-Diagnostik

Betriebliche Leistungsmessung

Prozessorientierte Produktionskennzahlen stehen miteinander in Wechselbeziehung. Durch die Abbildung von Produktionsstrukturen mittels spezieller Simulationsverfahren können solche Wechselwirkungen unternehmensspezifisch ermittelt werden. Aus ihnen kann auch abgeleitet werden, welchen Veränderungen ein Unternehmen gewachsen ist, welchen nicht und welchen es gewachsen sein sollte. Mit speziellen Simulationsverfahren lassen sich die quantifizierbaren gegenseitigen Abhängigkeiten betrieblicher Prozess-Messgrößen darstellen. Die Ergebnisse und die simulative (praxisbegleitende) Diagnostik ermöglicht sowohl die beste Praxis für den individuellen Betrieb zu ermitteln als sie auch helfen, Verbesserungs- und Veränderungsmaßnahmen an der Leistungsfähigkeit des Betriebes zu orientieren. Wenn es um die Leistungsmessung von Produktions-, Fertigungs- aber auch um Produktionslogisitk-Prozesse geht, gibt es zwar heute schon eine Reihe von Kennzahlen. Allerdings stellen diese Kennzahlen allenfalls dann dynamische Verhältnisse dar, wenn sie als Zeitreihen betrachtet werden. Wie diese Kennzahlen - oder sagen wir besser ‘Kenngrößen’ - miteinander in Wechselwirkung stehen und welche Konsequenzen die Qualität dieser Wechselwirkungen für den einzelnen Betrieb/Unternehmen hat, scheint noch wenig praxisrelevant untersucht und für den betrieblichen Alltag anwendbar gemacht.

Den kompletten Text finden Sie in unserem Download-Bereich.


Logistik und Supply Chain

Logistikgerechte Erfassung aller Prozesszustände und der Aufbau eines umfassenden Informations-Systems auf der Basis leistungsfähiger Identifikations - Techniken bedingen:

das richtige Objekt
  • zum richtigen Zeitpunkt
  • am richtigen Ort
  • in der richtigen Menge
  • in der richtigen Qualität
  • in der richtigen Genauigkeit
  • mit der richtigen Zuverlässigkeit
  • auf die richtige Art und Weise
  • in der richtigen Reihenfolge
  • zu möglichst geringen Kosten
nutzbar machen/verwenden.

Objekte und prozessbezogener Austausch von Informationen durch Installation von entsprechenden Messstellen an allen Elementen (Teilprozesse) der gesamten Materialflusskette, um reale und möglichst zeitnahe Prozesszustände zu erkennen.

Die Bestimmung der Messstellen sowie der Zustands- und Flussgrößen logistischer Systeme und deren Wichtigkeit erfordern ein gut entwickeltes Prozessverständnis.

Den kompletten Text finden Sie in unserem Download-Bereich.